Prof. Dr. Birgit Mazurek 

„Die Zahl der Menschen mit Hörproblemen wächst rasant, das betrifft insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene“, so Prof. Dr. Birgit Mazurek, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Tinnitus-Stiftung Charité. „Wir unterstützen den ‚Welttag des Hörens‘ 2018, weil Gehörschutz und Tinnitusprävention zu unseren zentralen Aufgaben gehören. Bereits seit sechs Jahren informieren rund 70 engagierte Volunteers der Stiftung vor allem die jungen Besucher*innen großer Musik- und Sportveranstaltungen über die Gefahren zu lauten Musikhörens und darüber, wie sie ihr Gehör schützen können.“

 

Über die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité:

Die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité wurde im August 2011 als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts errichtet. Von der Überzeugung getragen, dass Tinnitus und Hörstörungen bestmöglich therapiert werden müssen und dass gleichzeitig jeder Einzelne sehr viel tun kann, um sich selbst zu schützen, hat sich die Stiftung folgende Aufgaben gesetzt: Förderung der Forschung und Wissenschaftskommunikation, Prävention sowie Sensibilisierung der Öffentlichkeit für einen achtsamen Umgang mit dem Gehör. Die Stiftung erfüllt ihre Aufgaben durch Forschungsprojekte, Aufklärungskampagnen über die Risiken von Lärm und Stress, Entwicklung von präventiven Maßnahmen. Eine besondere Zielgruppe der Stiftungsarbeit sind junge Menschen.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Stiftung: www.deutsche-tinnitus-stiftung-charite.de.
Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/deutschetinnitusstiftungchariteberlin

Fragen zur Stiftung richten Sie bitte an:
Dr. Kurt Anschütz
Geschäftsführer Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité
Luisenstraße 13, 10117 Berlin
Tel.: 030 85 73 26 86
E-Mail: anschuetz@deutsche-tinnitus-stiftung-charite.de

Für weitere Informationen und Bilder:
united communications GmbH
Manfred Großert / Gunhild Flöter
Rotherstraße 19, 10245 Berlin
Tel.: 030 78 90 76 0
E-Mail: tinnitus@united.de