Goldene Regel für Kopfhörer: Leiser drehen und Pausen machen!

Wenn Du viel Musik über Kopfhörer hörst, solltest Du aufpassen, das Gehör nicht zu überlasten, vor allem dann, wenn Du In-Ear-Kopfhörer trägst.

Warum ist das so?

Mit In-Ear-Kopfhörern verschließt Du deine äußeren Gehörgänge, wodurch besonders hohe Schalldruckpegel erreicht werden. Dies kann dazu führen, dass deine  Gehörgänge beschädigt werden – gerade dann, wenn Du diese Art von Kopfhörern lange benutzt.

Unser Tipp: Auf gute Bügel-Kopfhörer mit Noise-Cancelling umsteigen.

Die sind zwar etwas teurer, aber besser für deine Ohren. Und Du musst nicht mehr die Lautstärke aufdrehen, um störende Geräusche von draußen zu übertönen.

Denke aber immer daran, dass z.B. Geräusche im Straßenverkehr oder am Arbeitsplatz oft wichtige Warnzeichen sind. Du solltest Bügel-Kopfhörer mit Noise-Cancelling also nur dann einsetzen wenn dadurch nicht deine oder die Sicherheit anderer gefährdet wird.

Hier geht es zurück zur Übersicht.

 

Quellen:

www.deutsche-tinnitus-stiftung-charite.de/tinnitus/frage_der_woche/

Brian C. J. Moore und Carlo Ratti: Welche Vorbeugungsmaßnahmen gibt es? Lärm: Eine Herausforderung unserer Zeit. S. 18-19.

BARMER Gesundheitsinformationen http://www.barmer.de/gesundheit