Startklar? So kannst Du deine Ohren beim Fliegen schützen.

Du hast bald eine Flugreise vor? Dann solltest Du auch hier auf deine Ohren achten.

Warum ist das so?

Ohrenschmerzen werden beim Fliegen in der Regel von Druckveränderungen ausgelöst. Und je höher der Flieger steigt, desto niedriger wird der Luftdruck.

Durch diese Veränderung entsteht Überdruck im Mittelohr, manche nehmen das als unangenehmes „Knacksen“ wahr.

In Einzelfällen kann dies zu einem Drucktrauma (Barotrauma) führen, das einen leichten Innenohrschaden zur Folge haben kann.

Unsere Tipps:

  • Damit so etwas nicht passiert, empfehlen wir allen, die mit dem Druckausgleich beim Fliegen Probleme haben, vor Beginn des nächsten Fluges und vor Reduzierung der Flughöhe ein abschwellendes Nasenspray zu benutzen, um so das Mittelohr zu belüften.

  • Oder Du versuchst, den Druck durch Gähnen beziehungsweise Kaugummikauen auszugleichen.

  • Wenn Du nach einem Flug über einen längeren Zeitraum Probleme mit dem Hören hast, solltest Du unbedingt einen HNO-Arzt aufsuchen.

Hier geht es zurück zur Übersicht.

 

Quellen:

www.deutsche-tinnitus-stiftung-charite.de/tinnitus/frage_der_woche/

Prof. Dr. med. Birgit Mazurek, Dr. phil. Petra Brüggemann: Tinnitus: 100 Fragen – 100 Antworten, Ein Ratgeber für Betroffene. Hamburg: Neuauflage 2016, Frage 28.